Archiv
16.08.2013
im Leibnitz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V

Es ist mir eine besondere Freude, Herrn Prof. Töpfer am Dienstag, den 27. August 2013, um 18:00 Uhr, im Leibnitz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (Max-Eyth-Allee 100, 14469 Potsdam) zu einem öffentlichen Vortrag mit Diskussion begrüßen zu dürfen.

Sie sind herzlich eingeladen, mit Herrn Prof. Töpfer, der derzeit das Institut für Nachhaltigkeitsforschung, das IASS Potsdam, leitet, über die Zukunft unserer Stadt zu diskutieren.

Ihre
Katherina Reiche

MdB
Parlamentarische Staatssekretärin
Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz und Reaktorsicherheit
Kreisvorsitzende der CDU Potsdam

Bitte melden Sie sich dazu bis zum 19. August 2013 unter
Tel: 0331-9099722 bzw. info@cdu-potsdam.de an.

weiter
13.08.2013 | HW
Gemeinsame Gedenkveranstaltung der Gemeinde Kleinmachnow und des Beziksamts Steglitz-Zehlendorf
 Gedenken an den Opfern der deutschen Teilung
weiter
17.06.2013
Adam-Kuckhoff-Platz

Maximilian Tauscher erinnerte an den 17. Juni 1953. Er erinnerte an die Opfer und erklärte die wesentlichen Ursachen des Volksaufstands. Tauscher erinnerte an die damaligen politischen Reaktionen vor allem der Westdeutschen Regierung.

weiter
10.05.2013
Artikelbild
Ehrung Maximilian Tauscher
"Jeder Tag hat seine Entscheidung!"
 
Mit diesem Ausruf beantwortete Maximilian Tauscher den Lobrednern und weiteren Anwesenden im Bürgersaales des Rathauses Kleinmachnow die Frage, wie er denn all dieses geschafft habe.
Ganz bescheiden stellte er dann noch fest, dass dies alles ohne seine liebe Ehefrau auch nicht schaffbar gewesen wäre. 
weiter
09.05.2013 | HW
 Wir gedenken aller Opfer des Zweiten Weltkrieges
weiter
27.04.2013
Wahl eines neuen Landesvorstandes
Am gestrigen kalten Samstag wurde Renate Teßmann mit großer Mehrheit zur neuen Landesvorsitzende der FU Brandenburg gewählt. Erste Gratulantin war die scheidene Vorsitzende Anja Heinrich. Heinrich wird nun ihre ganze Kraft ihrem neuen Amt, Generalsekräterin des Landes Brandenburg der CDU widmet können.
weiter
10.04.2013
Der Vorstand beschloss auf seiner letzten Sitzung der FU PM einen Online-Auftritt zu bereiten.
weiter
16.03.2013 | HW
-grün, machbar, bezahlbar?
Dienstag, den 26. März 2013 19:00 Uhr

Podiumsdiskussion mit Frau Katharina Reiche, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin
weiter
09.02.2013 | HW
...und wurde ein Schauprozess gegen "Schädlinge und Saboteure" aus Kleinmachnow
 Wiederholung!

Es begann in einem Kino …

… und wurde ein Schauprozess gegen „Schädlinge und Saboteure“ aus Kleinmachnow.

 

Ort: Bürgersaal I Rathaus Kleinmachnow I Adolf-Grimme- Ring 10

Termin: 22. Februar 2013 um 19.30 Uhr.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit für Gespräche.  I Der Eintritt ist frei – um Spenden für Amnesty International wird gebeten.  

 

Im Herbst 1952 protestierten ca. 2000 Kleinmachnower Bürgerrinnen und Bürger gegen die Schließung des Grenzüberganges Bahnhof Düppel.

Kleinmachnow verfügt seit den 1930er Jahren über günstige Verkehrsanbindungen vor allem nach Berlin West und Ost. Diese Bahnverbindung ermöglichte es, in 20 Minuten im Zentrum Berlins zu sein. Das ist insofern bedeutsam, da ca. 65 % der Kleinmachnower Bevölkerung in Berlin arbeitet.

Die direkte verkehrstechnische Anbindung an Westberlin, der hohe Anteil an privatwirtschaftlichen Betrieben und die Tatsache, dass trotz ansässiger Parteihochschule nur 200 Mitglieder der SED in Kleinmachnow vorhanden sind, machten den Ort suspekt, wenn nicht sogar gefährlich.

Und so kommt die Sitzung der Gemeindevertretung am 30. Oktober 1952 in den Kammerspielen Kleinmachnow gerade recht um das „reaktionäre Nest“ wieder auf Linie zu bringen.

Die Entwicklung vom Herbst 1952 bis zum Prozess im Februar 1953, bei dem neun Kleinmachnower Bürgerinnen und Bürger zu hohen Zuchthausstrafen verurteilt werden, wird nun in einer szenischen Lesung aufbereitet.

Auf der Grundlage der Forschungsergebnisse im Rahmen einer Masterarbeit von Kathrin Heilmann (FU Berlin, Forschungsverbund SED-Staat) widmen sich Günter Barton, Konstantin Buchholz, Judith Brandt,  Inga Kammerer,  Kerstin Reimann und Jürgen F. Schmid – allesamt Schauspieler und Sprecher aus Kleinmachnow und Berlin – in einer szenischen Lesung den bewegenden und zugleich unglaublichen Ereignissen. 

weiter
27.01.2013 | GB
Artikelbild
Fotos: Maximilian Tauscher

Mit einer Kranzniederlegung und Gedenkminute gedachte die CDU Kleinmachnow am 27. Januar 2013 aller Opfer des Nationalsozialismus


weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon