Archiv
22.04.2016, 19:41 Uhr | Aus der Gemeindevertretung
Antrag der CDU/FDP-Fraktion: Sicherung der kommunalen Interessen beim Neubau der Rammrathbrücke in Teltow (Ds. 114/15)
Der bautechnisch notwendige Neubau der Rammrathbrücke in Teltow bietet die Chance, die Brücke so zu erweitern, dass sie auch für den Fuß- und Radfahrverkehr gefahrlos zu nutzen ist. Nachdem das zuständige
Wasserstraßenschifffahrtsamt (WSA) in ersten Gesprächen jedwedes Verständnis für diesen Wunsch vermissen ließ, hat die CDU/FDP-Fraktion dem Bürgermeister den Rücken für die weiteren Verhandlungen gestärkt.
Auf Antrag der CDU-Fraktion hat sich die gesamte Gemeindevertretung hinter die Forderung gestellt, den Neubau verkehrssicher zu gestalten und dass auch die Belange des Fuß- und Radverkehrs zu berücksichtigen sind. Für die Bauphase ist nach einhelliger Auffassung aller Gemeindevertreter die Erreichbarkeit Kleinmachnows für Rettungsfahrzeuge sicherzustellen. Diese eigentlich selbstverständliche Forderung scheint ohne Behelfsbrücke kaum einlösbar zu
sein. Schließlich ist zu gewährleisten, dass während der Bauphase
eventuelle Umleitungen nicht durch die Erschließungsstraßen der Wohngebiete erfolgen und auch die Schulstandorte von den Umleitungen und eventuellen Ausweich-Schleichverkehren verschont bleiben.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Kleinmachnow  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.27 sec. | 54572 Besucher